• Wer Freude daran hat, die Legende Klaus Störtebeckers in einer unterhaltsamen und musikalisch schwungvollen Version zu erleben, der ist am 04. und am 06. Juni herzlich eingeladen. Das Forum wird an diesen Tagen jeweils ab 18.00 Uhr zum Theater, denn die Klasse 6c bringt das Musical von Wolfgang Fricke auf die Bühne. Wir freuen uns auf ein buntes Publikum, das keine Angst vor Piraten hat... oder nur ein ganz bisschen. Ahoi!

  • Donnerstag der 17.01.2019

    Alle sind sehr aufgeregt, denn heute ist der Römertag der 6. Klassen. Wir setzen uns ins Forum und warten auf unsere Lehrer. Endlich! Die Lehrer kommen, wir gehen zusammen in die Kurt- Löwenstein-Schule und werden in unseren Gruppen in die Räume eingeteilt. Dann geht es los. Es gibt vier Gruppen: Kleidung, Essen und Trinken, Spiele und Schule/Schreiben im alten Rom. Es wurden Tuniken genäht, Essen für alle Gruppen zubereitet, Spiele erstellt und gespielt und Wachstafeln gebastelt. Es war ein toller und lehrreicher Tag. Wir haben viel gelernt und hatten eine Menge Spaß. Am Ende durften wir uns die Werke der anderen angucken. Bei den Näherrinnen sind tolle Tuniken (römische Kleider) entstanden und sie haben einem kleinen Plüschfuchs (Vulpes) das Leben gerettet und auch ihm römische Kleidung genäht. Seither lebt er im Lateinraum 214 und wurde von uns adoptiert. In der Gruppe mit den Spielen wurden tolle römische Spiele gebastelt und anschließend auch gespielt. Bei den römischen Schülern entstanden Wachstafeln und Griffel. Zum Schluss gab es Essen, und zwar nicht irgendein Essen, sondern altrömische Adelskost. Damals, im alten Rom, wurde viel mit Honig gesüßt und so wurden ganze 3-4 Gläser Honig verbraucht! Es war für alle Lateiner ein wunderbarer Tag und wir haben tolle selbstgemachte Dinge mit nach Hause genommen. Kurz gesagt, es war ein super toller Tag!

    Luisa, Femke & Anja

     

     

  • Ella hat gewonnen

    Am Freitag, den 14.12.2018 fand der jährliche Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs statt.

    Um es bis ins schulinterne Finale zu schaffen, mussten die Leseratten zuvor eine Vorrunde meistern, in welcher der Klassenbeste gekürt wurde. Viele lesebegeisterte SchülerInnen stellten sich dem Wettbewerb.

    Beim schulinternen Finale lasen die Klassenbesten aus spannenden Jugendbüchern. Die Jury achtete dabei besonders auf die Leseflüssigkeit, die Betonung und eine deutliche Aussprache. Alle Teilnehmerinnen gaben ihr Bestes und lagen in der Endausscheidung nah beieinander. Unter tosendem Applaus feierten alle Zuhörer die Vorleserinnen. Durchsetzen konnte sich Ella Ahrens aus der 6c (1. Platz), die mit einem Ausschnitt aus Anna Ruhes Roman „Die Duftapotheke“ überzeugte. Nika Krauß (2. Platz) aus der 6a und Femke Thurmann (2. Platz) aus der 6b freuten sich ebenfalls über die besondere Anerkennung ihrer Mitschüler.

    Das ganze Gymnasium Bleckede drückt nun Ella für den Kreisentscheid die Daumen!

  • Am 13.08.2018 fuhren wir- die Klasse 6a, in Begleitung von Frau Ehlert und Frau Papke, die Klasse 6b mit Frau Stein und Herrn Molitor sowie die 6c mit Frau Vogt und Frau Kramer zur Jugendherberge in Prora auf Rügen.

    Nach circa sechs Stunden Busfahrt konnten wir endlich unsere Zimmer belegen und den Strand bei schönem Wetter erkunden. Am nächsten Tag wanderten wir 7 km nach Binz. Der Ausblick war schön, doch es war sehr anstrengend, da wir beim Wandern immer wieder im Sand einsanken. In Binz hatten wir 1,5 Stunden Freizeit. Einige verbrachten die Zeit in den Bekleidungsgeschäften, während andere lieber am Strand rasteten. Als wir gemeinsam ein leckeres Eis genossen, begann es stark zu regnen, so dass wir mit dem Bus zurück zur Unterkunft fuhren. Ein bisschen froh waren wir schon, dass wir den Rückweg nicht wandern mussten. Am Abend grillten wir und spielten auf dem Spielplatz der Jugendherberge.

    Am Mittwoch waren wir auf dem Baumwipfelpfad. Auf dem Pfad konnte man an unterschiedlichen Stationen etwas über den Wald lernen. Außerdem konnte man auf den Adlerhorst gehen, der in 40 m Höhe lag. Einige Schüler mussten dazu ihre Höhenangst überwinden. Alle haben es geschafft! Zur Belohnung bekamen wir noch Zeit, um auf dem anliegenden Spielplatz zu spielen. Am Mittwochabend veranstalteten wir bei der Jugendherberge eine eigene Kinderdisko. Dazu durften wir uns Lieder wünschen.

  • Er ist auf dem Heimweg über das große blaue Meer, zehn Jahre unterwegs zwischen tausenden von Inseln, und auf jeder von ihnen wartet ein Abenteuer. Mit Gewitztheit und Verstand befreit er sich und seine Gefährten aus jeder kniffligen Lage. Dann macht er es sich auf einer gastlichen Insel mit der schönen Nymphe Kalypso jahrelang gemütlich - aber der Gedanke an die Heimat lässt ihn nicht los. Odysseus (gespielt von Sina und Jakob) ist eine zeitlose, sympathische Heldenfigur und dieses Musical erzählt die Geschichten seiner langen Reise, mit einem leichten Augenzwinkern aus dem Blickwinkel des ganz und gar heutigen Mädchens Jule (dargestellt von Jule) betrachtet.

    Die Lieder sind raffiniert, von groovig bis melancholisch. Neben Odysseus gibt es eine Reihe von interessanten Solistinnen: Kalypso (Amy) und Penelope (Rebecca) singen sich mit träumerischen Melodien ins Herz des Publikums, Jonna singt zum griechischen Tanz "Kalamatianos" und als Gaststar betritt dann sogar Homer (Malin) persönlich die Bühne.

    Das Musical von Wulf-Henning Steffen wird von der Musikklasse 6c, unterstützt durch die Instrumental-AG und viele weitere Instrumentalisten, am  6. Juni um 19 Uhr unter der Leitung von Herrn Friesen aufgeführt. Die Aufführungsdauer beträgt inklusive Pause ca. 90-100 Minuten. Der Eintritt ist frei, Spenden für die musikalische Arbeit am Gymnasium Bleckede werden erbeten. 

  •  

    07.08.2017

    Am Montag sind wir mit dem Bus zur Jugendherberge gefahren. Dann haben wir Mittag gegessen. Danach haben wir die Zimmer bezogen und eine Rallye über das Grundstück gemacht. Dort wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und haben versucht, die Rätsel zu lösen. (Helen und Lisa, 6a)

    08.08.2017

  • Große Gefühle auf unserer kleinen Bühne

    "Sekunden zerhacken, Minuten zerknacken": Pausenlos marschieren die Uhren auf und ab, angetrieben von der Superuhr und ihren Gehilfen. Aber allmählich rumort es im Uhrenland. Die ersten, denen ihre nervige Arbeit "auf den Wecker geht", sind Bobby, der Aufziehwecker, und Elvis, der Radiowecker. Verfolgt von der Superuhr, kommen sie bei der alten Sonnenuhr unter, der Gegenspielerin der Superuhr. Nach und nach scheren auch die anderen Uhren aus. Die rote Armbanduhr tickt plötzlich nicht mehr richtig. Sie hat sich in die Taucheruhr verknallt. Kurz darauf stört folgerichtig auch bei dieser die "Liebe im Getriebe". Nach und nach entdecken die Uhren, dass es Wichtigeres gibt als das ewige Gehetze im Takt der Zeit. Die Superuhr hält aber nicht viel von diesen neuen Ideen... Immer mehr Uhren tauchen auf und damit immer mehr Fragen: Gelingt die Flucht der Wecker? Was hat Rita Rolex vor? Und wer versteckt sich hinter  Öli und Schrauber?

    Dieses spannende und musikalische abwechslungsreiche Musical von Gerhard A. Meyer und Gerhard Weiler führte die Musikklasse 6d am Donnerstag, dem 8. Juni, sowie am Freitag, dem 9. Juni 2017, jeweils um 19 Uhr auf. Die Aufführungen dauerten ca. 80 Minuten und fanden im Forum des Gymnasiums statt. Die musikalische Leitung hatten Frau Kramer und Herr Friesen. Der Eintritt war frei, Spenden für die musikalische Arbeit am Gymnasium Bleckede waren erbeten.

    Eindrücke von der Generalprobe findet ihr hier: www.juergen-pluemer.de/musical6d.

  • Am Mittwoch, dem 15. Februar, fuhr die Klasse 6a mit Frau Drögemüller zur Eishalle Adendorf. Um 8:30 Uhr fuhren freiwillige Eltern die Klasse zur Eishalle hin und zurück. In der Eishalle liehen sich manche Kinder Schlittschuhe aus. Von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr hielten sie sich in der Schlittschuhhalle auf. Als die Zeit zu Ende war, sind sie zur Schule gefahren und nahmen ihren Bus.

    Der Tag hat allen großen Spaß gemacht!       

    Jason und Torben, 6a

  • Wie sah das Leben der Römer im Alltag aus?  - Wie in jedem Jahr fand im Januar für die Lateiner des 6.Jahrgangs wieder ein Projekttag über das Alltagsleben der Römer statt. Wir haben römische Kleidung genäht, römische Spiele gespielt, Wachstäfelchen gebastelt, die die römischen Kinder in der Schule zum Schreiben benutzt haben, und den Luxus römischer Bäder kennen gelernt: Mosaiken, Fußbodenheizungen, Wasserleitungen und mehr.

  • Hallo ihr da draußen,

    wir, die Klasse 6b, wollen unsere kleinen Frösche auf dem Schulhof schützen. Wie ihr bestimmt schon gesehen habt, werden die Frösche von den Schülern und Schülerinnen der drei Schulen (Gymnasium, Haupt- und Realschule) zertreten, wenn sie durch den Graben laufen. Deswegen bitten wir euch darum, dass ihr nicht mehr durch den Graben lauft oder springt.

    Eure Klasse 6b

  • Die Weite im Watt

    Am Montag (8.8.16) sind wir, die Klassen 6b und 6d, nach Sylt gefahren. Wir starteten vom Lüneburger Hauptbahnhof. Die Fahrt mit dem ICE ging schnell vorbei, aber dann stiegen wir um in die Nord-Ostsee-Bahn und diese Fahrt war sehr langweilig. Kurz bevor wir vor Langeweile einschliefen, fuhren wir über den Hindenburg-Damm. Da wurden wir alle „wieder wach“, denn es war cool, mit dem Zug über das Meer zu fahren. Sylt begrüßte uns mit Sturm und Regen. Am Abend gingen wir zum Strand. Es war kalt und es gab riesige Wellen. Ein paar Kinder wurden umgespült. Ein Junge hat sogar seine Brille verloren. Am Dienstag (9.8.16) sollten wir uns für die Wattwanderung kurze Sachen anziehen. Das Wetter war zum Glück dafür geeignet. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Die 6d durfte zuerst ins Watt. Als wir mit unserer Wattwanderung starteten, fing es schon wieder an zu regnen! Wir lernten bei der Wattwanderung viele Meerestiere kennen: Jelly, die Qualle, Willi, den Wattwurm und Susi, die Strandschnecke. Zum Schluss versanken wir bis zu den Knien im Schlick. Nach der Wattwanderung waren alle durchnässt und begeistert.

  • Wir – die Klassen 6a und c – sind gleich nach den Sommerferien vom 08. bis zum 12. August 2016 nach Mecklenburg-Vorpommern (genauer nach Teterow) gefahren.

    Tag 1: Am Montag sind wir ungefähr um 9:00 Uhr an der Schule gestartet. Auf der Busfahrt haben wir unserem Geburtstagskind Torben ein Ständchen gesungen und uns die Zeit mit verschiedenen Spielchen vertrieben. In der Jugendherberge angekommen, haben wir uns unsere Koffer geschnappt und zunächst unsere Zimmer bezogen. Dann gab es erst einmal Mittagessen und anschließend haben wir durch eine Rallye auch die nähere Umgebung erkundet. Dabei haben sich doch tatsächlich auch einige verlaufen…. Den Abend verbrachten wir dann zur freien Verfügung mit Fußball, Tischtennis, Spielen und Quatschen bis es dann um 21:30 Uhr in die Zimmer ging – Bettruhe 22 Uhr.

    Tag 2: Am Dienstag machten wir uns nach dem Frühstück auf zur Fähre auf die Burgwallinsel. Diese haben wir dann besichtigt, waren auf dem Aussichtsturm und am Wasser. Einige Mutige waren mit den Füßen im Wasser, die ersten Fotos wurden geschossen und ein Spielplatz stand auch zur Verfügung. Am Nachmittag kamen die Schattenspringer Johanna, Janine, Christin und Andrea, die in den kommenden Tagen mit uns verschiedene erlebnispädagogische Aufgaben bearbeiten wollten. Die vier hatten für heute eine Menge Spiele zum Kennenlernen parat, so dass die Zeit bis zum Abend schnell vergangen war. Nach dem Abendessen hatten wir dann Freizeit.