Ella hat gewonnen

Am Freitag, den 14.12.2018 fand der jährliche Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs statt.

Um es bis ins schulinterne Finale zu schaffen, mussten die Leseratten zuvor eine Vorrunde meistern, in welcher der Klassenbeste gekürt wurde. Viele lesebegeisterte SchülerInnen stellten sich dem Wettbewerb.

Beim schulinternen Finale lasen die Klassenbesten aus spannenden Jugendbüchern. Die Jury achtete dabei besonders auf die Leseflüssigkeit, die Betonung und eine deutliche Aussprache. Alle Teilnehmerinnen gaben ihr Bestes und lagen in der Endausscheidung nah beieinander. Unter tosendem Applaus feierten alle Zuhörer die Vorleserinnen. Durchsetzen konnte sich Ella Ahrens aus der 6c (1. Platz), die mit einem Ausschnitt aus Anna Ruhes Roman „Die Duftapotheke“ überzeugte. Nika Krauß (2. Platz) aus der 6a und Femke Thurmann (2. Platz) aus der 6b freuten sich ebenfalls über die besondere Anerkennung ihrer Mitschüler.

Das ganze Gymnasium Bleckede drückt nun Ella für den Kreisentscheid die Daumen!

Wir haben uns im Deutschunterricht mit besonderen Persönlichkeiten beschäftigt, die wir interessant fanden oder die uns berührt und inspiriert haben. Darüber haben wir Referate gehalten. Nun wollen wir euch die Persönlichkeiten, die wir uns ausgesucht haben, in kurzen Artikeln vorstellen. Es handelt sich um Politiker, Wissenschaftler, Künstler, aber auch um Mädchen, die nicht viel älter sind als wir.

Viel Spaß beim Lesen, eure Klasse 7b!

Durch Anklicken kommt ihr zum jeweiligen Artikel:

Albert Einstein, Alexander von Humboldt, Anne Frank, Barack Obama

Galilei Galileo, Helmut Schmidt, Julius Caesar

Malala, Otfried Preußler, Paula Modersohn-Becker

Vom 11.01. bis zum 15.01. 2016 haben wir im Rahmen des Seminarfachs Kinder- und Jugendliteratur von Frau Seifert in den Pausen neue Bücher für die Bibliothek vorgestellt. Von Thriller über Fantasy bis hin zum Liebesroman war alles dabei. Mit bis zu 45 Zuhörern sorgte die Bücherwoche besonders in den jüngeren Jahrgängen für große Begeisterung. So bezeichneten z.B. die Schüler der 5. Klassen, die die Lesungen regelmäßig besuchten, die Bücherwoche als „interessant“, „spannend“, „cool“ und „super krass“. Sie betonten, dass sie viele neue Bücher kennengelernt hätten, und haben sich bereits einige der vorgestellten Titel gekauft oder in der Bibliothek ausgeliehen bzw. vorbestellt. Das wohl beliebteste Buch war der Thriller „Saeculum“ von Ursula Poznanski, welcher nach der Bücherwoche in großer Zahl reserviert und gelesen wurde. Sogar das private Exemplar von Leon Rehfeld, der den Roman vorstellte, ist seitdem in Klasse 5c verschollen…

Herr Pusback füllt das Forum

Freedag is Plattdag, dittmal geev dat wat to’n mitraden: „Keen ward Plattsnacker?“, afkeken von de Schau mit Herrn Jauch. Teihn Schölers ut de sövte, achte und teihnte Klass weern in de ierste Runn mit dorbi, dortau een Duo vun de twölfte Klass, utloost vun de Reekenmaschien. Pepe und Malte (beede 12. Klass) kreigen dat puzzlen toeerst trech. „Dat du mien Leevsten büst“ kennt se villicht all. Straff wie se op’t Abi tau gaht, weern de Frag een un twee snell dörch. De drüdde, de harr dat in sik, watso’n Hund woll maken dä, wenn he sien Hupen nich maakt? De Expert ut de Taukiekers wüss dat, de Haas hett dat nich mücht.

Nu güng dat man los, wi köre, snackt und praat ok mal platt, jümmers so as du upwossen büsst. Platt schrien mütt man nu eegentlich nich, dat seggt denn ok de 50:50-Joker. Dat weer de tweete Joker und de drüdde keem allglieks dorna bi de 2000€-Fraag: Dat Publikum wüss denn, dat Ich&ich blots hochdüütsch singen daut. Dor kunnst du dinken, nu ward dat drang, över ne, Malte und Pepe, kennt sick ut:

Der zweijährliche Plattdeutsche Vorlesewettbewerb fand in diesem Jahr am 17.04.2015 statt. In der Jury saßen diesmal Frau Grau, Frau Pieper und Frau Hohmann. Die Veranstaltung wurde, natürlich auf platt, von Herrn Pusback geleitet. Die Kandidaten Jona (5a), Tom (6b) und Paul (5a) lasen Texte ihrer Wahl vor. Jona machte den Anfang mit „Die pädagogische Obgav“, darauf folgten Tom und Paul mit „Ein Peerd för Paul / Jeder kann wat gaud“. Nachdem die drei dies gemeistert hatten, zog sich die Jury für eine Weile zurück. Nach zehn Minuten fiel die Entscheidung: Tom belegt den ersten, Jona den zweiten und Paul den dritten Platz. Somit werden Tom und Jona die Schule beim Kreisausscheid vertreten.

Artikel aus den Fächern

Unser Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse

 – ein eher unkonventioneller Bericht

Ursprünglich als Exkursion des Seminarfachs von Frau Seifert „Kinder- und Jugendliteratur als Spiegel und Archiv der Kultur(en)“(was für’n Name!) geplant, fand am Samstag, den 14.03. ein nun auch für andere Schüler geöffneter Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse statt, an dem 52 Personen, darunter Schüler der 9., 10., 11. und 12. Jahrgänge sowie ehemalige Schüler, Lehrer, Freunde, Geschwister und Eltern teilnahmen.

Pünktlich um sieben Uhr morgens verließ unsere schwarz-weiß-bunt-gewürfelte Truppe Bleckede in Richtung Zivilisation. Als Vorgeschmack auf die Manga-Comic-Convention hatten wir schon eine grünhaarige Cosplayerin an Bord. Auf der Fahrt begegneten uns die altbekannten Wohnwagen, Fastfood mit dem leckeren Aroma von Pappe und komplett überfüllte Autobahnen. Tatsächlich ist es nicht so, wie manche Leute (nennen wir sie Verrückte) sagen, nämlich, dass Bücher in der heutigen Zeit keinerlei Rolle mehr spielen. Denn auf dem Weg nach bzw. kurz vor Leipzig gerieten wir in gefühlte zehn Staus, die allesamt drei Spuren lahm legten und alle bestanden aus Leuten, die zur Buchmesse wollten … oder Leuten die einfach hineingeraten waren (sind sehr zu bemitleiden L). Dadurch verlängerte sich unsere Hinfahrt auf mickrige sechs Stunden. Zum Glück gab es keine Aufstände im Bus, es war sogar verdächtig ruhig. Zu ruhig! Kein Gesang, keine fliegenden Eichhörnchen und keine in Napalm getränkten Kaninchen. Passend zum Ausflugsziel war der Bus voll mit Lesejunkies, die sich ihren „Stoff“ reinzogen!

Weiterlesen ...