Donnerstag der 17.01.2019

Alle sind sehr aufgeregt, denn heute ist der Römertag der 6. Klassen. Wir setzen uns ins Forum und warten auf unsere Lehrer. Endlich! Die Lehrer kommen, wir gehen zusammen in die Kurt- Löwenstein-Schule und werden in unseren Gruppen in die Räume eingeteilt. Dann geht es los. Es gibt vier Gruppen: Kleidung, Essen und Trinken, Spiele und Schule/Schreiben im alten Rom. Es wurden Tuniken genäht, Essen für alle Gruppen zubereitet, Spiele erstellt und gespielt und Wachstafeln gebastelt. Es war ein toller und lehrreicher Tag. Wir haben viel gelernt und hatten eine Menge Spaß. Am Ende durften wir uns die Werke der anderen angucken. Bei den Näherrinnen sind tolle Tuniken (römische Kleider) entstanden und sie haben einem kleinen Plüschfuchs (Vulpes) das Leben gerettet und auch ihm römische Kleidung genäht. Seither lebt er im Lateinraum 214 und wurde von uns adoptiert. In der Gruppe mit den Spielen wurden tolle römische Spiele gebastelt und anschließend auch gespielt. Bei den römischen Schülern entstanden Wachstafeln und Griffel. Zum Schluss gab es Essen, und zwar nicht irgendein Essen, sondern altrömische Adelskost. Damals, im alten Rom, wurde viel mit Honig gesüßt und so wurden ganze 3-4 Gläser Honig verbraucht! Es war für alle Lateiner ein wunderbarer Tag und wir haben tolle selbstgemachte Dinge mit nach Hause genommen. Kurz gesagt, es war ein super toller Tag!

Luisa, Femke & Anja

 

 

Artikel aus den Fächern

FRANCOMUSIQUES 2016 Video

Hier ist das Video zum Artikel:

Mit diesem Song möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Drogen keinesfalls ein Mittel zur Lösung von Problemen sind und diese schlimme Folgen haben können. Das Musikvideo unterstützt und verstärkt die in dem Song vorkommenden Gefühle und Aktionen. Durch einen aussagekräftigen Refrain, der eine Zusammenfassung bietet, wird die sich häufende Anzahl an Problemen deutlich.