Nach dem Unglück von Fukushima muss Europa, sowie jeder einzelne sich entscheiden:

Entweder es bleibt bei der Atomenergie und Menschen, Tiere und Natur werden einer tödlichen Gefahr ausgesetzt oder wir setzen auf erneuerbare Energien, die zwar auch Probleme mit sich bringen, aber deren Folgen lange nicht so gravierend sind.

Durch den roten Weg soll dargestellt werden, dass wir uns dringend entscheiden müssen.

Der schlammige Weg nach links führt zu einem Europa, dass dauerhaft den Gefahren der Atomkraftwerke, hier die Kreuze,  ausgesetzt ist und das Ganze wird irgendwann ein schlechtes Ende nehmen.

Es gibt zwar Länder, hier in Weiß, die ohne Atomkraftwerke auskommen, doch auch sie werden unter den Folgen zu leiden haben. Durch die Spiegel wollen wir verdeutlichen, dass jeder Mensch davon betroffen sein wird, AUCH DU!

Nehmen wir doch Rücksicht und den rechten Weg…

Durch das Ausschalten der Atomkraftwerke, das Einsetzen erneuerbarer Energien und durch Eigeninitiative, also z.B. das Einsparen von Energie, erwartet uns eine Zukunft, die Zukunft hat.

Text und Foto von Lisa-Sopie Schwan, Laura Schatz, Anna-Lena Groth und Camilla Pries

Triptychon