Die Idee für unser Projekt zur Projektwoche kam aus dem Film "Die Wolke", den wir am Anfang der Woche gesehen haben. Dort konnte man sehen wie es aussieht, wenn ein Mädchen durch die Strahlung krank wird. Dieses wollten wir darstellen, indem wir Schüler weiß geschminkt haben, da Menschen mit Strahlenkrankheit auch immer ziemlich blass sind. Außerdem haben wir versucht es so aussehen zu lassen, als hätten die Darsteller nicht mehr viele Haare, denn eine der Folgen einer Strahlenkrankheit ist Haarausfall. Des Weiteren haben wir den Menschen einen Mundschutz aufgesetzt. Durch Strahlung erkrankte Menschen tragen diesen auch, denn einige haben radioaktives Material eingeatmet und es wäre gefährlich für andere Menschen dieses einzuatmen. Anschließend haben wir die Schüler fotografiert und die Fotos als DIN A 4 Format entwickeln lassen. Einige der Fotos haben wir dann auf einen Keilrahmen geklebt. Der Name unseres Projektes lautet "Tschernobyl-Kinder", da viele Menschen dort verstrahlt wurden und dieses in den Erbinformationen an ihre Nachkommen weitergegeben wird.

Text von Annika Raudßus, Alexandra Wehe, Petra Stein-Cadenbach, Lena Jenischewski

Fotoleinwand