Gemeinsam

lernen

  für die Zukunft

In unserer Schule gehen wir respektvoll miteinander um. Wir sorgen für ein förderliches Arbeitsklima, das von gegenseitiger Wertschätzung, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft geprägt ist.

Wir haben Zeit für einander.

Wir verstehen uns als eine Schulgemeinschaft, die teamorientiert arbeitet und kooperatives Lernen auf allen Ebenen als selbstverständlich ansieht.

Wir arbeiten zusammen.

Wir gestalten Unterricht vielseitig, differenziert und praxisorientiert, damit alle Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Möglichkeiten und Begabungen entfalten können.

Wir fördern und unterstützen.

Wir sind eine Gemeinschaft von Lehrenden, Eltern, Schülern und Schülerinnen und gestalten unsere Schule als Lebens- und Erfahrungsraum, in dem Kreativität, Eigeninitiative und Gemeinschaftssinn gedeihen können.

Wir gestalten aktiv unser Schulleben.

Wir vermitteln Freude am Lernen, wecken Neugier und Forschergeist und tragen dazu bei, die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen zu entwickeln. Wir verstehen Lernkompetenzen als Basis für nachhaltiges Lernen.

Wir lernen für die Zukunft.

Wir erziehen zu kritisch denkenden, selbstbewussten Persönlichkeiten. Das bedeutet, jedem die Fähigkeit zu eigenen Entscheidungen und zu eigener Verantwortung zuzugestehen und zuzumuten, sowohl im eigenen Leben als auch in der demokratischen Gesellschaft.

Wir erziehen zu verantwortlichem Handeln.

Wir wollen bewusst eingebettet sein in die Region, zusammenarbeiten und unsere Verantwortung wahrnehmen.

Wir sind eine Schule in der Region.

Wir fühlen uns alle verpflichtet, dieses Leitbild  im täglichen Umgang

miteinander zu leben und unsere Arbeit an den Zielen messen zu lassen.

Aus dem Schulleben

Themenwoche im Jahrgang 9

In der Themenwoche des neunten Jahrgangs, welche in der ersten Woche nach den Sommerferien stattfand, haben wir uns mit dem Thema Berufsorientierung beschäftigt, um uns auf das freiwillige Praktikum in der 10. und das verpflichtende Praktikum in der 11.Klasse vorzubereiten.

Angefangen haben wir mit einem Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum) in Lüneburg. Nach der Begrüßung konnten wir uns an Computern über verschiedene Berufe informieren (z.B. wie lange dauert die Ausbildung, wieviel Geld verdient man während der Ausbildung oder welche Tätigkeiten gehören zu diesem Berufsbild). Danach hatten wir einen ersten Workshop, in dem wir uns mit unseren Stärken und Schwächen und der Selbst-/ Fremdwahrnehmung beschäftigt haben.

Die restliche Projektwoche verlief so, dass wir gelernt haben, wie man eine Bewerbung schreibt und wie man sich bei einem Bewerbungsgespräch verhalten sollte. Außerdem haben wir von verschiedenen Lehrern beigebracht bekommen, wie wichtig es ist, dass man darauf achten sollte, was man im Internet von sich preisgibt.

Am Ende der Woche kamen Berufsvertreter unterschiedlicher Berufsfelder in unsere Schule, die mit uns Bewerbungsgespräche geübt haben und uns im Nachhinein (oder auch dabei) Tipps gegeben haben, wie wir uns verbessern können.

Vielen Dank an unsere Berufspaten für ihren Besuch bei uns!

Cord H. und Annika P.(9c)

Read more ...