Englisch lernen im Internet

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,

als Englischlehrerinnen und -lehrer des Gymnasiums Bleckede möchten wir euch bzw. Ihnen Hinweise auf Internetseiten geben, mit deren Hilfe sich die sprachlichen Kompetenzen in unserem Fach trainieren lassen. Die folgende Zusammenstellung ist eine kommentierte Vorauswahl in der Reihenfolge, in der wir sie für nützlich halten - sollten euch/ Ihnen Internet-Seiten bekannt sein, die unserer Aufmerksamkeit entgangen sind, bitten wir um Mitteilung.

Darüber hinaus beraten wir euch bzw. Sie gerne über Begleitmaterialien zu unserem Lehrwerk oder Veröffentlichungen anderer Verlage.

http://www.ego4u.de/ (sehr gut strukturiert; viele gute Übungen mit klaren Erläuterungen der englischen Grammatik; allerdings oft mit Links zu eigenen Produkten - v.a. weitere Grammatik-Übungen etc. -, was man sich bei klugem Gebrauch der Seite sparen kann)

http://www.kico4u.de/index.html (über 650 Übungen mit etwas altmodischem Selbsttest-Verfahren; teilweise durch evtl. kostenpflichtige Registrierung zu erweitern, was ebenfalls unnötig zu sein scheint)

http://www.englisch-hilfen.de/index.htm (sehr umfangreiche Übungen mit Alters- bzw. Klassenstufenkategorisierungen; allerdings störend viel Werbung, etwa für PC-Spiele. so dass der Lernprozess gefährdet wird)

http://www.lothar-kissinger.de/grammar/index.html (klare Grammatik-Regeln mit etwas zu einfachem Selbstprüf-Verfahren durch Übersetzen und Anzeige der richtigen Lösung auf Knopfdruck; dadurch viel Platz für Selbstbetrug, aber durchaus noch brauchbar)

http://www.englisch-lernen-im-internet.de/ (Linksammlung mit vielen weiteren nützlichen Seiten und einleuchtender Bewertung derselben durch Sternchen; sehr interessant sind z.B. Übungen zu Hör- oder Leseverstehen; allerdings sind auch viele rein englischsprachige und berufsorientierte Links enthalten, so dass man etwas suchen muss, um Passendes zu finden)

Viel Spaß und Erfolg beim Lernen !!

Artikel aus den Fächern

Exkursion des Leistungskurses Geschichte der Euthanasie-Gedenkstätte

Am 25.11.2016 besuchten wir – der Leistungskurs Geschichte 12. Klasse – mit Herrn Friesen die Euthanasie-Gedenkstätte Lüneburg, die sich auf dem Gelände der psychiatrischen Klinik Lüneburg im ehemaligen Badehaus am Wasserturm befindet. Wir wurden von Herrn Bendler, einem Pfleger der psychiatrischen Klinik, der außerdem ehrenamtlich für die Gedenkstätte tätig ist, über die Geschichte der Anstalt informiert. Die psychiatrische Klinik wurde im Jahre 1901 unter dem Namen „Landes- Heil- und Pflegeanstalt Lüneburg“ eröffnet und genoss zum damaligen Zeitpunkt ein hohes Ansehen.

Zuerst gab es von Herr Bendler eine Einführung in die Geschichte und Entwicklung der Klinik. Anschließend folgten detaillierte Informationen über die Nutzung ab den 1920er Jahren und während der Zeit des Nationalsozialismus. Im Jahr 1920 erschien das Buch „Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens“ von Dr. K. Binding und Dr. A. Hoche, das zur weiteren Verbreitung des „Sozialdarwinismus“ beitrug. Ab 1922 wurden Menschen mit psychischen und körperlichen Erkrankungen gesellschaftlich zunehmend ausgegrenzt. Eine der späteren Folgen war, dass im Raum Lüneburg ab 1934 auf Grund von Gerichtsurteilen an 1200 Betroffenen Zwangssterilisationen durchgeführt wurden.

Read more ...